Neuer Service für österreichische Importeure

Porath GmbH Customs Agents in Hamburg übernimmt für Importe nach Österreich die komplette Verfahrensabwicklung bei der Einfuhr von untersuchungspflichtigen Gütern.
 
Hamburg Für österreichische Importeure und Transport-Dienstleister von untersuchungspflichtigen Gütern bietet die Porath GmbH Customs Agents mit Hauptsitz im Hamburger Freihafen einen neuen Service: Als Outsourcing-Partner für Logistik-Dienstleister, die keine Repräsentanz im Hamburger Raum haben, übernehmen die international tätigen Zollagenten und Logistik Service Provider die komplette Abwicklung des vorgeschriebenen Einfuhr- und Veterinärverfahrens. Das entsprechende Leistungsangebot des Traditionsunternehmens reicht von der Umfuhr der Waren aus dem Container-Terminal über die Antrags- und Abfertigungsverfahren für die veterinärärztlichen Untersuchungen und Einfuhrdeklaration bis zur Umfuhr und Bereitstellung am Terminal für den Kombinierten Verkehr. "Ein kompaktes, anspruchsvolles und fachorientiertes Service-Angebot für die Abfertigung nach EU-Recht, das so bislang kaum ein Wettbewerber aus einer Hand bieten kann", erklärt Geschäftsführer Thorsten Porath. "Als registrierter Fiskalvertreter nach § 22a ff UStG sind wir inzwischen der operative Partner für viele namhafte, international tätige Logistik-Dienstleister."
 
Hintergrund: Zahlreiche Einfuhren für den österreichischen Wirtschaftsraum erfolgen über den schnellen und günstigen Seehafen Hamburg. Viele Waren müssen für ein 100-Prozent- oder eine Siegel-Kontrolle von Veterinären begutachtet und freigegeben werden. Ein aufwändiges Antrags- und Abwicklungsverfahren. Zumal, wenn die Importeure keine Vertretung vor Ort haben. "Ein spezieller Aufgabenbereich, der spezifische Kenntnisse zoll- und außenwirtschaftlicher Regeln erfordert und nicht zum Kerngeschäft von Importeuren, Operateuren und Transport-Dienstleistern zählt", urteilt Porath.
 
Durch die Einbindung der Hamburger Customs Agents erhalten Handelsunternehmen, die keinen Sitz und keine Niederlassung in Deutschland haben, die Möglichkeit, ihre Waren bereits bei der Ankunft an der EU-Außengrenze (etwa dem Hamburger Hafen) zum freien Verkehr abfertigen zu lassen, ohne dass die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) erhoben wird. Mit enormen Vorteile bei den weiteren logistischen Prozessen. Bis zu 3.000 Import-Container wickelt das Hamburger Traditionsunternehmen monatlich mit diesem speziellen Service-Angebot ab. Zwischen 15 und 20 Prozent des Umsatzes generiert das Unternehmen als Kooperationspartner zwischen Reederei, Auftraggebern und Behörden.
 
So gleichen die Hamburger Customs Agents die Sendungsdaten mit den Handelspapieren und Versandzeugnissen ab, prüfen die Dokumente nach den Veterenary Health Certificates (VHC) der EU-Normen, bringen die Originaldokumente mit dem erstellten GVDE (Gemeinsames Veterinär Dokument für die Einfuhr) zusammen und überstellen die Papiere dem zuständigen Veterinär-Grenzdienst. Nach Prüfung und Freigabe der Papiere erfolgt die Umfuhr zur angegebenen Untersuchungsstelle des Zolls. Die von Zoll und Veterinärbehörde gesiegelten Dokumente werden abschließend nach Kundenwunsch an die jeweiligen Frachtbüros verteilt und die Waren für Verladung und Weitertransport nach Österreich bereitgestellt.
 
"Damit sind wir für österreichische Importeure und Transport-Dienstleister der kompetente Partner vor Ort für eine rechtskonforme Abwicklung von Importen an der EU-Außengrenze", resümiert Geschäftsführer Porath. "Direkte IT-Anbindung an die zuständige Zollverwaltung garantiert dabei schnellste Bearbeitungszeiten und eine optimale Abwicklung."