CTA ist Klassenbester

Die HHLA wurde vom Global Institute of Logistics als „Global Benchmark in Container Terminal Quality Assurance“ ausgezeichnet. Das Institut identifizierte den HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) als „Best in class“ beim Containerumschlag. Es entwickelt ein internationales System von „Global Benchmarks“, das die Erfolgsfaktoren der Hafenlogistik analysiert. In verschiedenen Häfen wurden dazu jeweils spezifische Funktionen als vorbildlich definiert. Dem Hamburger Hafen bescheinigt das Institut exzellentes Standortmarketing, ein herausragendes Hafenbahn-System und Containerumschlag, der als „Best in class“ gilt.


Ganz wesentlich zur Würdigung der HHLA als „Global Benchmark in Container Terminal Quality Assurance“ trägt das CTA bei. Kieran Ring, Leiter des GIL, formulierte es anlässlich eines Besuchs bei der HHLA so: „Wir haben überall auf der Welt nach der Besetzung für ein Orchester gesucht, das die perfekte logistische Vorstellung geben würde. Auf den Punkt gebracht: CTA würde zu den Mitspielern gehören, die man zum besten Hafen der Welt kombinieren könnte.“ Ziel des Instituts ist die Förderung eines globalen Netzwerks zur Optimierung der weltweiten maritimen Logistikkette. Durch standardisierte Qualitätskontrollen können die vorbildlichen Arbeitsweisen einzelner Häfen zertifiziert und von anderen Partnern übernommen werden.